Anreise von Deutschland

  • Impfungen

  • Visum

  • Reise nach Pune

  • Registrierung in Pune

Impfungen

Das Auswärtige Amt Deutschland gibt folgende Impfempfehlungen für Indien:

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt., die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des  Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer  Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe  http://www.rki.de Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggf. auch gegen Pertussis,  Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis empfohlen.

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Indien/IndienSicherheit.htm

Sprechen Sie  rechtzeitig, ca. ein halbes Jahr vor Ihrer Reise nach Indien mit einem Arzt über notwendige Impfungen, da der Impfkurs sich über mehrere Wochen bis Monate hinziehen kann. Die Kosten können unter Umständen bis zu 700 Euro betragen. Hinzu kommen evtl. noch Ausgaben für die Malariaprophylaxe und die Reiseapotheke.

Es gibt einige Reimporteure, die Malariaprophylaxe-Produkte zum Beispiel aus Holland preiswerter anbieten.

Um Ihre Reiseapotheke zusammen zu stellen, wenden Sie sich an einen Apotheker.

Malaria

Pune ist mit seinem meist trockenem Klima kein typischer Malariaort. Jedoch gibt es selbst hier vereinzelte Malariafälle, so dass man eine Gefahr nicht völlig ausschließen kann. Es empfehlen sich in jedem Fall – je nach Situation – Schutzmaßnahmen wie Moskitonetz, Mückenschutzcreme/spray (preiswert auch in Indien erhältlich) sowie Arme und Beine bedeckt zu halten.

Eine generelle medikamentöse Prophylaxe, so das  Auswärtige Amt, wird derzeit nicht empfohlen, kann aber im Einzelfall sinnvoll sein. Eine entsprechende tropen- bzw. reisemedizinische Beratung ist daher vor der Reise dringend zu empfehlen.

Tollwut

Die größte Zahl von Tollwutfällen weltweit ist in Indien zu verzeichnen. Hier gibt es eine große Population von Straßenhunden, das gilt auch für Pune. Straßenhunde sind in aller Regel harmlos und nehmen sofort Reißaus, wenn sie sich bedroht fühlen. Wenn Ihnen ein Hund zu nahe kommt, bücken Sie sich einfach und ergreifen Sie einen Stein. Allein die Geste des Bückens reicht meistens bereits, den Hund zu vertreiben. Alle Straßenhunde haben schlechte Erfahrungen mit Steinwürfen gemacht.

Die Wahrscheinlichkeit, von einem Hund  auf offener Straße angegriffen zu werden, ist als ziemlich gering zu erachten. Die größte Gefahr geht von niedlichen Hunden aus, die man streicheln möchte – und die dann vielleicht doch zuschnappen. Halten Sie Abstand von Straßenhunden! Sie können Überträger vieler Krankheiten sein. Das harte Los der Straßenhunde in Indien kann einem aber schon zu Herzen gehen. Es gibt in Pune Hilfsorganisationen, die sich um verletzte Straßenhunde kümmern, wertvolle Arbeit leisten und die unsere Unterstützung verdienen. (Link)

Bei Einhaltung der Vorsichtsmaßregeln (Abstand halten) scheint das Tollwutrisiko in Pune minimal zu sein, ein Restrisiko bleibt jedoch bestehen.  Die Beantwortung der Frage “Tollwutimpfung – ja oder nein?” hängt von der individuellen Risikobereitschaft ab. Auch eine sofortige Impfung nach einem Hundebiss ist möglich (Postexpositions-Prophylaxe – PEP) aber ziemlich aufwendig.

Hepatitis A

Die Empfehlung des Auswärtigen Amtes sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen sollte man unbedingt befolgen. Hepatitis A wird durch verunreinigtes Wasser oder Lebensmittel übertragen. Auch bei größter Vorsicht kann eine Übertragung zustande kommen. Hier ist ein Impfschutz unbedingt angesagt!

Visum

Für eine Reise nach Indien benötigen Sie ein Visum und einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist..

Wie erhalte ich ein Visum?

Seit Anfang 2010 haben die Indische Botschaft in Berlin und die Konsulate in Hamburg, Frankfurt a. M. und München ihre Visa-Dienste ausgelagert. Es ist nun nicht länger möglich, direkt bei der Botschaft oder den Konsulaten ein Visum zu beantragen, stattdessen muss man sich an einen der folgenden Visa-Dienstleister wenden:

Berlin

Cox and Kings GmbH
Wichmannstr. 6, 10787 Berlin
Mo.-Fr. 8.30 bis 16 Uhr
Tel.: 030/26 94 97 50               030/26 94 97 50
E-Mail: info.inber(at)coxandkings.com
www.in.de.coxandkings.com

Frankfurt am Main

IGCS Visa & Consular Services
Friedrich-Ebert-Anlage 3, 60327 Frankfurt
Mo.-Fr. 9 bis 11.30 und 14 bis 16 Uhr
Tel.: 069/742 22 00               069/742 22 00
Telefondienst: 14 bis 16.30 Uhr
E-Mail: info(at)igcsvisa.de
www.igcsvisa.de

Hamburg

IGCS Visa & Consular Services
Mundsburger Damm 6, 22087 Hamburg
Mo.-Fr. 9 bis 11.30 und 14 bis 16 Uhr
Tel.: 040/288 05 60               040/288 05 60
Telefondienst: 14:30 bis 16.30 Uhr
E-Mail: hamburg(at)igcsvisa.de
www.igcsvisa.de

Köln

IGCS Visa & Consular Services
Friedrich-Ebert-Anlage 3, 60327 Frankfurt
Mo., Di., Do., Fr. 9 bis 13 Uhr
Mo., Do., Fr. 14 bis 16 Uhr
Mi. 9 bis 11.30 Uhr
Tel.: 0211/397 53 71               0211/397 53 71
Telefondienst: 14 bis 17 Uhr
E-Mail: indo(at)indo-german-services.com
www.igcsvisa.de

München

Cox and Kings GmbH
Bruderstr. 5a, 80538 München
Mo.-Fr. 8.30 bis16 Uhr
Tel.: 089/23 23 15 90               089/23 23 15 90
E-Mail: info.inmuc(at)coxandkings.com
www.in.de.coxandkings.com

Im Internet findet man noch weitere Visa-Dienstleister.

Die Bearbeitung des Antragsformulars für ein Visum dauert vor Ort normalerweise einen Tag. Wenn Sie Ihren Antrag persönlich am Vormittag abgeben, können Sie Ihr Visum in der Regel noch am selben Nachmittag abholen. .Auf dem Postweg sollten Sie jedoch  das Visum für Indien frühzeitig beantragen. Die Bearbeitungszeit mit Versand kann unter Umständen  bis zu drei Wochen dauern.

Hauptvisatypen

 

Touristenvisum

Maximale Aufenthaltsdauer Anzahl Einreisen Kosten
6 Monate nach Ausstellung mehrmalig 62,00 €

 

Businessvisum

Maximale Aufenthaltsdauer Anzahl Einreisen
1 Jahr nach Ausstellung mehrmalig 167,00 €

 

Transitvisum

Maximale Aufenthaltsdauer Anzahl Einreisen
72 Stunden einmalig 37,00 €

Studentenvisum

Maximale Aufenthaltsdauer Anzahl Einreisen
bis zum Ende des Studiums, maximal 5 Jahre,muss jährlich in Indien verlängert werden mehrmalig 102,00 €

Arbeitsvisum (Employment Visa)

Maximale Aufenthaltsdauer Anzahl Einreisen
1 Jahr, kann in Indien verlängert werden mehrmalig 157,00 €

Anreise

Buchen Sie Ihren Flug nach Pune möglichst rechtzeitig, so können Sie viel Geld sparen. Seit 2008 bietet Lufthansa auch eine Non-Stop-Verbindung von Frankfurt nach Pune an, allerdings nicht ganz billig.

Preiswertere Flugverbindungen gibt es nach Bombay (Mumbai).

Wenn Sie in Mumbai ankommen, wechseln Sie am besten gleich am Flughafen ausreichend Geld für die Weiterreise.

Fast alle Flüge aus Europa landen nachts in Mumbai. Wenn Sie einen Anschlussflug nach Pune vom Domestic Airport oder ein Zug nach Pune nehmen möchten, müssen Sie viele Stunden warten. Deshalb planen viele Pune-Reisende einen Zwischenstopp in Mumbai ein, übernachten dort und reisen erst am nächsten Tag weiter. Einige Hotels bieten dabei eine Abholung vom Airport an, am besten gleich bei der Buchung nachfragen.

Wer gleich weiter nach Pune will, nimmt am besten ein Taxi. Man kann im Ankunftsbereich des Flughafens Pre-Paid Taxis nach Pune buchen, die sofort verfügbar sind. Die Kosten bewegen sich für einen Chevrolet Tavera zwischen 4000-5000 Rs (80 Euro), bei Vorbestellung aus Pune nur etwa 3000 Rs. Die Autofahrt auf der neuen Highway nach Pune dauert etwa  3-4 Stunden.

Eine preisgünstigere Lösung bietet ein Shuttlebus/Gemeinschaftstaxi-Service, der zwischen Bombay Airport und Pune – auch nachts – verkehrt.

Die Fahrt von Bombay nach Pune  dauert etwa 4 Stunden und kostet um die 600 Rs (10 Euro), man teilt den Kleinbus oder das Taxi allerdings mit weiteren Mitreisenden. Sie kommen dann in den Morgenstunden in Pune an und werden direkt an Ihrem Zielort in Pune abgesetzt. Da aber alle Mitreisenden bis vor die Haustür gebracht werden, kann sich  die Fahrtzeit dadurch beträchtlich verlängern.

Wenn Sie in Bombay übernachten,  kommen Sie am billigsten mit Bus oder Bahn nach Pune. Es gibt einen klimatisierten Volvo-Bus-Service für Pune, der vom Bahnhof Dadar in Bombay verfügbar ist. Die Preise liegen bei 280 Rs. (ca. 5 €)  pro Person. Die Bahn kostet nur halb so viel, wenn Sie zweite Klasse reisen.

ERSTE EINDRÜCKE

Oft sind die ersten Eindrücke von Pune eher enttäuschend. Eine wild gewachsene Stadt mit verstopften und mit Abgasen geschwängerten Straßen ohne ein wirklich urbanes Stadtzentrum. Wenn man Pune besser kennen lernt, entdeckt man jedoch viele verborgene Schönheiten und den größten Schatz dieser Stadt: die Menschen. Pune ist eine weltoffene und kosmopolitische Stadt, die Menschen aus allen Teilen Indiens und allen Teilen der Welt vereint. Pune ist mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis, wenn man lernt, sich mit den Menschen und der Kultur dieser Stadt zu verbinden. Auch wenn der Verkehr ziemlich chaotisch ist, besitzt Pune doch eine relativ gut funktionierende Infrastruktur, moderne Bausubstanz, ausgezeichnete medizinische Versorgung, eine gute allgemeine Sicherheitslage sowie ein für Indien angenehmes, gemäßigtes Klima. Pune ist eine Stadt, in der man sich wohl fühlen kann.

Registrierung in Pune

Wenn Ihr Visum Ihnen erlaubt, länger als 6 Monate in Indien zu bleiben, müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen nach Einreise beim zuständigen Foreigners Registration Office (kurz FRO /Ausländeramt) Ihres Aufenthaltsortes registrieren. Hier die Adresse des FRO Pune:

FRO Pune at-Police Commissioner Office,

2, Sadhu Waswani Road,

Next to G.P.O.

Pune – 411 001.

Tel.. 020-26208273.

Öffnungszeiten: FRO Pune ist geöffnet von Montag bis Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr für Neuregistrierung,

und zwischen 10.00 – 12.30 Uhr für Visumsverlängerungen, Return Visa, Ausreisegenehmigungen. An Samstagen, Sonntagen und öffentlichen Feiertagen bleibt das Büro geschlossen.

Eine weitere Registrierung erfolgt über Ihr Hotel oder Ihren Vermieter. Selbst wenn Sie sich nur kurzfristig in Pune aufhalten oder privat bei Freunden wohnen, ist Ihr Gastgeber/Vermieter verpflichtet, Sie als Gäste bei der Polizei zu registrieren. Zu diesem Zweck müssen Sie Kopien von Pass und Visum bereithalten und ein Formular ausfüllen.

Die Anmeldeprozedur beim FRO für einen längerfristigen Aufenthalt in Pune ist eine ziemlich nervige Angelegenheit. Allein um das FRO-Gelände betreten zu können, müssen Sie lange am Tor in einer Schlange warten, bis sie eingelassen werden. Wenn Sie Pech haben, werden Sie nach langer Wartezeit aufgefordert, an einem anderen Tag wiederzukommen, da das Büro überfüllt ist. Nachdem Sie sich durch ein enges Tor gezwängt haben, werden Sie auf Waffen überprüft und müssen sich in ein Besucherbuch eintragen. Im FRO-Büro selbst erwartet Sie ein dichtes Gedränge. Das Büro ist chronisch unterbesetzt und kann den Ansturm der Besucher nur schlecht bewältigen. Bis Sie sich die nötigen Formulare besorgt, das Scanning aller Papiere hinter sich gebracht und Ihr “Residential Permit” erhalten haben, vergehen viele Stunden, meistens schaffen Sie es nicht an einem Tag. Große Firmen haben Agents, die alle Vorarbeiten leisten, so dass Sie nur noch zur Unterschrift erscheinen müssen.